Superheroes im Chancenwerk

Gibt es Superheldinnen und Superhelden im Chancenwerk, die eine Gerechtigkeitsliga bilden? Zumindest erkennt Nicolas Ertmann, Pädagogischer Koordinator (Pädko), diverse Superkräfte bei sich und den weiteren 20 Pädkos des Chancenwerks bundesweit.

Vereint mit Superpower im Chancenwerk untwegs: die Pädagogische Koordination.

Ein Kernelement des Chancenwerkteams bilden die pädagogischen Koordinatoren so wie ich es einer bin. Bei Chancenwerk nennt man uns eigentlich nur noch Pädkos.

In den letzten zwei Jahren sind wir um ein Vielfaches gewachsen, sodass wir jetzt fast 20 motivierte Pädkos zählen. Diese Zahl birgt die erste von zahlreichen Parallelen, die uns mit einer anderen Gruppe außergewöhnlicher Charaktere verbindet: der Gerechtigkeitsliga!

Die Gerechtigkeitsliga ist ein Zusammenschluss diverser Superheldinnen und Superhelden des Comichauses DC, zu denen bekannte Größen wie Wonder Woman, Batman oder Superman zählen. Auch sie sind insgesamt 20 Heldinnen und Helden, die sich für mehr Gerechtigkeit in ihren jeweiligen Städten einsetzen, schwierige Missionen erfüllen, an ihren Herausforderungen wachsen und niemals aufgeben.

Dieses Profil passt eigentlich auch sehr gut zu uns. Könnte man bei uns Pädkos also von 20 Heldinnen und Helden sprechen, die sich in der Bildungsgerechtigkeitsliga aka Chancenwerk zusammengetan haben, um für mehr Bildungsgerechtigkeit zu kämpfen?

Ich denke schon! Denn wie all diese Superfrauen und Supermänner, verfügt auch jeder einzelne von uns Pädkos über ganz besondere und individuelle Fähigkeiten, mit denen wir uns den Herausforderungen unserer Arbeit stellen und die wir für etwas Gutes einsetzen. Wir können zwar weder fliegen noch Laser aus unseren Augen schießen, doch auch wir haben alle unsere Spezialität, unsere Superkraft!

Die Kraft der Motivation
Die Qualität der Lernförderung hängt vor allem von der Qualität des studentischen Teams vor Ort ab. Es ist die Motivation der Studierenden, die Leben in die Lernförderung bringt. Ein Pädko arbeitet immer daran, das Beste für seine Schulteams herauszuholen, damit die Lernförderung an den Schulen erfolgreich umgesetzt werden kann.

Viele Pädkos haben die außergewöhnliche Kraft, in ihren Studierenden eine innere Begeisterung für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zu wecken. Sie strahlen ihre eigene Motivation auf ihr Team aus, organisieren für die Teams lehrreiche Fortbildungen und Stammtische, damit die Motivation alle anstecken kann!

Die Kraft der Organisation
Viele Aufgaben eines Pädkos sind sehr komplex und involvieren eine Vielzahl von Akteurinnen und Akteuren. Für die Organisation einer Schulung oder die Umsetzung eines Strategiegesprächs muss die Schülerschaft informiert, die Eltern eingebunden, die Studierenden koordiniert werden und die Schule im Bilde sein. Geht dann noch etwas schief, braucht es erst recht die Superkraft der Organisation. Einige Pädkos verfügen über diese Gabe in hohem Maße. Sie beherrschen die komplexen Arbeitsabläufe und die Koordinierung zwischen Eltern, Schule, Studierenden und Chancenwerk blind und reagieren intuitiv mit einem spontanen Plan B oder C.

Superheld Nico mit Schulteam während der Lernförderung an der Gesamtschule an der Erft in Neuss.

Die Kraft der Didaktik
In jedem Pädko schlummert die Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und der Ehrgeiz, sich für jedes Kind individuell einzusetzen. Viele Pädkos verfügen über eine große Didaktikpower, mit der sie spannende und erfolgsversprechende Konzepte zur Verbesserung der Lernförderung entwickeln, zum Beispiel ein Bonussystem für die Kleinen. Die Didaktikpower hat einen weiten Radius, denn gute Ideen wandern mit Lichtgeschwindigkeit zu anderen Standorten, an denen sie gebraucht werden.

Die Kraft des Teams
Pädkos arbeiten niemals alleine, sondern sind immer Teil eines Teams. Entweder gehören sie in Arbeitsgruppen einem Team an oder stellen selber ihre studentischen Teams nach Fähigkeiten, Bedarf und Charakter zusammen. Pädkos mit der Superteamkraft fungieren wie ein Katalysator für ihre Gruppe und sorgen aktiv durch Moderation oder passiv über ihre Ausstrahlung für energetische Synergieffekte. Pädkos sind daher in der Lage, ganz natürlich effektive und harmonische Schulteams zusammenzustellen, welche an ihren Einsatzorten tolle Arbeit leisten.

Die X-Kraft
Bei der X-Kraft handelt es sich um eine mysteriöse und vermutlich auch die individuellste Superkraft eines Pädkos. Die X-Kraft ist bei jedem Pädko komplett einzigartig – auch wenn sie in alle anderen Arbeitsbereiche ausstrahlt.

Die X-Kraft steht für das Thema eines Pädkos, für das sie oder er hundertprozentig brennt, für das alles möglich gemacht und mit dem das ganze Chancenwerk bereichert wird. Einige Beispiele dafür sind Diversity-Management, Studentenbindung, Deutsch als Zweitsprache, Chancenwork, Kooperationsprojekte wie Bildung als Chance, Mitarbeitertreffen oder die Studentenakquise.

Die Arbeit eines Pädkos ist wie die Arbeit eines waschechten Superhelden – sie ist nicht immer einfach. Deswegen kämpfen wir nie alleine, sondern gemeinsam als Chancenwerk. Es geht darum, uns gegenseitig an unsere Superkräfte zu erinnern, um zusammen für die Zukunft vieler tausender Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland einen Unterschied zu machen!

Nicolas Ertmann, Pädagogischer Koordinator in Neuss und Tönisvorst, Chancenwerk e.V.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

JETZT SOFORT BEWERBEN