Mit 90 Schülerinnen und Schülern in den Movie Park

„Wenn der Movie Park heute wegen Regen schließt, dann versaut mir das den ganzen Tag“, stellt Matthias, 11 Jahre, Schüler der Gesamtschule Gartenstadt, gleich zu Beginn am Samstagmorgen klar als er gemeinsam mit dem 11-jährigen Ege und der 12-jährigen Lilly aus der 5. Klasse sowie vielen weiteren Kindern Richtung Oberhausen aufbricht.

Erste gemeinsame Fahrt von 5 Schulen
Für 90 Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis elf aus insgesamt fünf Kooperationsschulen von Chancenwerk e.V., der Willy-Brandt- Gesamtschule Bergkamen, der Realschule Lünen-Brambauer, der Gesamtschule Gartenstadt und der Gesamtschule Scharnhorst in Dortmund sowie der Peter-Weiss- Gesamtschule Unna, ging es am Samstag, den 01. Juli 2017, in den Movie Park nach Bottrop-Kirchhellen.

Schüler kurz davor mit dem „Superfly“ abzuheben.

Bei fahrenden Teetassen, Achterbahnfahrten im Dunkeln, einem Freifallturm, Flugsimulatoren und Stuntshows, hatte jedes Kind seinen eigenen Favoriten im Vergnügungspark: „Eindeutig am besten war die Wasserrutsche“, meint Fünftklässlerin Lilly. „Die Holzachterbahn war toll“, sagt wiederum der 13-jährige Oliver. Mit dabei war auch Kamil: „Ich mochte die Simulator-Fahrt mit den Dinosauriern“, so der Sechstklässler.

 

Chance auf ein Miteinander
„Es war so toll im Movie Park“, schwärmt Aleyna als die Gruppe am späten Nachmittag müde, aber glücklich den Heimweg antritt. Ein bis zweimal im Jahr werden neben der regulären Lernförderung verschiedene Ausflüge von den pädagogischen Betreuern des Chancenwerks für die Schüler realisiert. „Neben dem Movie-Park haben wir bereits viele andere Dinge mit den Kindern unternommen wie Trampolin springen, Bowling, Kino, Weihnachtsmarkt, Eislaufen oder ein gemeinsames Essen. Der Movie-Park sollte ein Highlight für alle Kinder sein“, erklärt Ergün Yalcin, Pädagogischer Koordinator bei Chancenwerk e.V. und Initiator des Ausfluges. Viele Kinder seien noch nie in einem Freizeitpark gewesen. Ziel sei es, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt in und gruppenübergreifend zu stärken und den Kindern eine Möglichkeit zu geben, sich außerhalb des Chancenwerks kennenzulernen. „Wir wussten überhaupt gar nicht, dass es Chancenwerk auch an anderen Dortmunder Schulen gibt“, freuen sich Aleyna und Anela der Gesamtschule Gartenstadt in Dortmund.

Die Schülerinnen und Schüler freuen sich über einen schönen Tag im Movie Park.

„Es haben sich vielleicht sogar neue Freundschaften entwickelt“, berichtet Clara Heyden, Schulkoordinatorin der Gesamtschule Scharnhorst. So freuen sich Ricardo und Melissa über einen neuen Kontakt und wollen auf der Heimfahrt nebeneinander in der Bahn sitzen. Sie besuchen unterschiedliche Schulklassen an ihrer Schule. Auch Matthias resümiert und lobt Ege und Lilly: „Ich wusste gar nicht, dass ihr so nett seid.“ Im Chancenwerk sind viele bereits Brüder und Schwestern, denn so nennen sich die Kinder dann: „die Chancenwerk-Geschwister“.

Noch mehr Gemeinschaft im nächsten Jahr
„Die Freude der Kinder ist die Aktion absolut wert, auch wenn so etwas im Vorfeld immer einiges an Organisation und Koordination bedeutet“, fasst Ergün Yalcin zusammen. „Rundum gelungen“, findet auch Olga Klobuk, Schulkoordinatorin an der Schule Lünen-Brambauer, die Reise in den Freizeitpark. Und der Organisator Ergün Yalcin? Plant im Kopf bereits den nächsten Ausflug: „Dann sollen noch mehr Schulen gemeinsam etwas unternehmen.“

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

JETZT SOFORT BEWERBEN