Ist es möglich, Engagement mit Unternehmertum zu verbinden? Das Aachen Economic Forum

aachenAachen Economic Forum Social Entrepreneurship – Unternehmerisch die Welt verbessern

Sonntag, 06.04.2014 | Einlass: 10:30 Uhr | Beginn: 11:00 Uhr | Hauptgebäude, Aula (RWTH) | Eintritt frei

Social Entrepreneurship – was ist das eigentlich? Ist es möglich, soziales Engagement mit Unternehmertum zu verbinden? Welche innovativen Ansätze gibt es, um gesellschaftliche Probleme zu lösen?

Am nächsten Sonntag, den 6. April 2014, werden fünf engagierte Existenzgründer ihre ganz persönlichen Erfahrungen dazu erläutern und Antworten darauf geben, wie sich ihre Ideen im Sozialen unternehmerisch umsetzen ließen.

Fünf Redner – fünf verschiedene Interpretationen des Social Entrepreneurship!

Nach Grußworten von Oberbürgermeister Marcel Philipp und Prorektor Prof. Malte Brettel vom Aachener Gründerzentrum freuen wir uns auf folgende fünf Redner:

Murat Vural – Mitgründer von „Chancenwerk e.V.“, einem sozialen Unternehmen mit der Vision, Kindern aus sozial benachteiligten Schichten bessere Chancen auf einen individuellen Bildungserfolg zu ermöglichen.

Hans Reitz – Enger Freund von Friedensnobelpreisträger Muhammed Yunus. Gemeinsam haben sie das „Grameen Creative Lab“ und zahlreiche andere soziale Initiativen ins Leben gerufen.

Prof. Heather Cameron – Gründerin von „Boxgirls International“, einem global tätigen Unternehmen zur Förderung von gesellschaftlich benachteiligten Frauen und Mädchen durch den Boxsport.

Martin Elwert – Mitgründer des sozialen Unternehmens „Coffee Circle“, welches die nachhaltige Kaffeeherstellung stetig vorantreibt.

Dr. Frank Hoffmann – Gründer von „Discovering Hands“ und Entdecker des Potentials blinder Menschen bei der Brustkrebsfrüherkennung, aufgrund ihres besonders ausgeprägten Tastsinns.

Aachen Economic Forum – der Hintergrund

Die Idee des Aachen Economic Forums ist als studentische Initiative von Stipendiaten der Hochschulgruppe der Studienstiftung des deutschen Volkes im Rahmen von „Stipendiaten machen Programm“ entstanden. Den Veranstaltern ist es ein Anliegen, relevante Themen einer breiten Öffentlichkeit in interessanten Formaten wie der Veranstaltung am 6. April 2014 näher zu bringen und für zukunftsträchtige, nachhaltig orientierte Themen, wie in diesem Jahr „Social Entrepreneurship“, zu begeistern.

Bei Fragen könnt ihr euch gerne direkt an die Organisatoren wenden, entweder per Mail oder auf der Facebook-Seite!

Nachtrag 30.05.2014: Den Vortrag von Murat Vural gibt es hier als Mitschnitt.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

JETZT SOFORT BEWERBEN