Rap For Riehl – Der Chancenwerk-Song

rap-collage„Du warst der Hammer, doch jetzt weißt du nicht mehr, wer du bist. Ist da jemand, der dir hilft?“ Die Antwort lautet: Ja, das Chancenwerk. Das ist nur ein kurzer Auszug aus dem neuen Chancenwerk-Rap, den 11 Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule in Wiesbaden geschrieben, einstudiert und nun auch aufgenommen haben. Das Ergebnis wird bei der Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre Chancenwerk“ in Duisburg am 14. Februar 2014 erstmals gezeigt.

Professionelle Unterstützung von Rapper Danny Fresh

Das Projekt Chancenwerk-Rap ist in Zusammenarbeit mit der schuleigenen Musik-AG entstanden: Über sechs Wochen dauerte der Weg vom ersten Vers über die musikalische Begleitung bis zum fertigen Video. Dabei hatten die Kids nicht nur riesigen Spaß, sondern auch professionelle Unterstützung: Unter der musikalischen Leitung von Hansi Malolepssy, seines Zeichens Musiklehrer und Profibassist, entwickelten sie Text und Musik und feilten am perfekten Zusammenspiel. Rapper Danny Fresh, der schon mit Xavier Naidoo auf Tour war, zeigte den jungen Künstlern in einem dreistündigen Workshop, worauf es beim Umgang mit der Kamera und einem großen Publikum ankommt. Wie stelle ich Langeweile und Traurigkeit oder Freude dar? Wie bewege ich mich im Raum?

„Lernen und Schule bringen einen weiter – und machen Spaß“

„Die Entwicklung, die die Kids durchgemacht haben, ist unglaublich“, findet Philip Kösters, Regionalleiter für Bayern, Hessen und Hamburg. „Sie sind nicht nur professioneller und selbstsicherer geworden, sie haben auch neue Freundschaften geschlossen.“ Diese Entwicklung wird auch im Rap-Video dargestellt: Aus einer gelangweilten Meute – Pöbeleien und Beschimpfungen inklusive – wird eine engagierte Klassengemeinschaft. „Das Rap-Projekt ist ein wichtiger Impulsgeber im Sinne unserer Arbeit: Lernen und Schule bringen einen weiter – und machen Spaß.“

Der Spaßfaktor war den Performern anzusehen und auch anzuhören. Exklusiv durfte auch die lokale Presse aus Wiesbaden reinhören. Den Artikel des Wiesbadener Kuriers gibt es hier.

Nachtrag 05.02.2014: Jetzt berichtet auch Wiesbaden Aktuell über uns. Den Artikel gibt es hier.

Nachtrag 17.02.2014: Der Song ist nun online und bei Youtube zu sehen!

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

JETZT SOFORT BEWERBEN