Lernen zu lehren

Das können nun 13 Studierende der Universität zu Köln in dem Seminar: „Förderunterricht an Gymnasien und Gesamtschulen“ in Kooperation mit dem Chancenwerk. Die Lehramts- und Sonderpädagogikstudentinnen und -studenten werden die Teams an den fünf Kölner Kooperationsschulen verstärken: dem Genoveva-Gymnasium, der Realschule an der Lassallestraße, dem Hölderlin-Gymnasium, der Gesamtschule Holweide und der Europaschule.

Die angehenden Lehrer/innen und Pädagogen/innen bekommen in der Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung einen Einblick in das Schülerdenken, der Lehrern oft verwehrt bleibt. Neben der Praxis werden die Studierenden Unterrichtsmaterial vorbereiten und entwickeln, das speziell auf die Bedürfnisse der Kölner Kinder zugeschnitten ist.

Gesellschaftliches Engagement und fachliche Qualifikation

Auch in anderen Regionen hat Chancenwerk Unis als Kooperationspartner: Die Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum beispielsweise stellt studentische Hilfskräfte zur Verfügung, die Ruhr-Universität Bochum erkennt für Bachelorstudenten seit dem Wintersemester 2009/2010 eine Mitarbeit als Praktikum in Form von Credit Points im Optionalbereich an.

Die TU München legt besonderen Wert auf Schlüsselqualifikationen über das Fachwissen hinaus, zu diesem Zweck wurde die Carl-von-Linde-Akademie als Zentralinstitut errichtet. Hier können TU-Studierende im Rahmen des „Service Learning mit Chancenwerk“ 3 ECTS Punkte erwerben. Die Praxis findet in der Betreuung statt, die Theorie wird in Form eines begleitenden Seminars zum Thema Bildungslandschaft vermittelt. Auf diese Weise werden gesellschaftliches Engagement und fachliche Qualifikation miteinander verbunden.

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

JETZT SOFORT BEWERBEN